Im Zentrum: König Felipe VI., Bundespräsident Steinmeier, Liz Mohn, Co-Präsidentin des Deutsch-Spanischen Forums
Im Zentrum: König Felipe VI., Bundespräsident Steinmeier, Liz Mohn, Co-Präsidentin des Deutsch-Spanischen Forums

Botschaft der Hoffnung

König Felipe VI. von Spanien und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnen das Deutsch-Spanische Forum 2022

 

Am 18. Oktober fand in Berlin das 10. Deutsch-Spanische Forum „Gemeinsam eine digitale und nachhaltige Zukunft in Europa gestalten“ statt. Es wurde vom Liz Mohn Center der Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit Telefonica, der Fundacion ICO und dem BDI organisiert. Das Forum 2022 wurde mit Reden von seiner Majestät Felipe VI., König von Spanien und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet.

Ökologische Nachhaltigkeit und Digitalisierung würden unsere Zukunft stark prägen, sagte der König. Er wolle "eine Botschaft der Hoffnung aussenden" und rief die Europäer dazu auf, den Horizont zu erweitern, auch mit Blick auf die EU. Die anschließende Wirtschaftskonferenz solle Wege dazu aufzeigen. Als Beispiele für ein gemeinsames deutsch-spanisches Vorgehen nannte seine Majestät eine Initiative zum Digitalen Euro, die von Spanien, Deutschland und drei weiteren EU-Mitgliedsstaaten gestartet wurde, sowie die Kooperation im Wasserstoff-Sektor.

In einzelnen Diskussionsrunden mit exponierten Wirtschaftsvertretern ging es vor allem um die Frage, wie die Wettbewerbs- und Widerstandsfähigkeit der EU gegenüber Schocks und Disruption durch ein gemeinsames Vorgehen beider Länder erhöht werden können. Dazu gab es Redebeiträge von Seiten der Industrie, unter anderem von José María Alvarez-Pallete, CEO Telefónica S.A. und Belén Garijo, CEO von Merck KGaA. Ein besonderes Panel mit Ernesto Antolín, CEO Grupo Antolín, Uwe Fröhlich, Co-Vorstand der DZ Bank und Michael Rüdiger, Chairman BlackRock Deutschland befasste sich damit, wie die aktuelle industrielle Transformation finanziert werden kann. An der Abschlussrunde nahmen Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck und Spaniens Industrieministerin Maria Reyes Maroto teil.

Warten auf die Ankunft der Staatsoberhäupter in der Bertelsmann Repräsentanz Berlin
Warten auf die Ankunft der Staatsoberhäupter in der Bertelsmann Repräsentanz

Das Deutsch-Spanische Forum wurde 2002 auf Anregung der spanischen und deutschen Regierungen ins Leben gerufen und steht unter der Schirmherrschaft der Staatsoberhäupter. Es versteht sich als Plattform für den Meinungsaustausch führender Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft beider Länder. Das Forum findet abwechselnd in Spanien und Deutschland statt, zuletzt 2018 in Madrid.

Später am Tag begab sich der König Felipe VI. nach Frankfurt am Main, um gemeinsam mit seiner Ehegattin, der Konigin Letizia von Spanien, die Frankfurter Buchmesse feierlich zu eröffnen. In diesem Jahr ist Spanien Ehrengastland der Buchmesse, die 2022 zum 74. Mal stattfindet. Nach Berlin war Frankfurt die zweite Station im Rahmen des Staatsbesuchs des spanischen Königspaars in Deutschland.

 

Kontakt: Svetlana.Alexeeva@digital-insight.de

Audi

AKTUELLE AUSGABE

webseite-business_diplomacy_02_2022_cover_1240x1753_pixel.150x210.jpg

Herbst/Winter 2022

GASTBEITRAG
Hat Diplomatie ausgedient? Von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg

SICHERHEIT
Zeitenwende auch im Norden. Norwegens Botschafter Torgeir Larsen über neue sicherheitspolitische Herausforderungen und die norwegische Landgrenze mit Russland


ABONNEMENT

Möchten Sie BUSINESS & DIPLOMACY regelmäßig lesen?


MONATSBRIEF

Wenn Sie sich für unseren kostenlosen monatlichen Monatsbrief anmelden möchten, senden Sie bitte eine Nachricht.


LESER ÜBER UNS

Impressum | Datenschutzerklärung

© Diplomat Media Berlin 2017 —