BUSINESS & DIPLOMACY-Gespräch: 30. Jahrestag des Mauerfalls

Von Svetlana Alexeeva

jcbas_interview.220x150.jpg

Seit Herbst 2018 leitet Jean-Christophe Bas das Berliner DOC Research Institute (DOC). Im Interview mit BUSINESS & DIPLOMACY zieht er eine Zwischenbilanz als CEO, beschreibt die Vision und die Strategie des Instituts sowie die ursprüngliche Skepsis im politischen Berlin gegenüber dem Newcomer-Thinktank aufgrund seiner besonderen Verbindung zu Russland. 2019, dem 30. Jahrestag des Mauerfalls, komme dem Dialog auf der Suche nach einem gemeinsamen Narrativ eine besondere Rolle zu, so Bas.

mehr...


Zukunftskontinent Afrika

Von Rainer Schubert

vbki-foreign-policy-lunch-afrika.220x150.jpg

„Afrika sitzt auf den Koffern“, zitierte Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate aus seinem Buch „Die neue Völkerwanderung“ vor zahlreichen Wirtschaftsvertretern in Berlin und spielte damit deutlich auf die Flucht, ja geradezu Völkerwanderung an, die sich von Süden unablässig gen Norden Richtung Europa bewegt.

mehr...


Belarus als IT-Land und Drehkreuz zwischen Asien und Europa

Von Svetlana Alexeeva

minsk_obere_stadt.220x150.jpg

Trotz der nostalgischen, sozialistischen Oberfläche geht der digitale Wandel auch an Belarus nicht vorbei. Der „High-Tech-Park", der in Folge des Dekrets „Über Digitale Wirtschaft“ von 2017 und des Kryptowährungshypes zum „belarussischen Silicon Valley“ avancierte, aber auch der Industriepark „Great Stone“ stehen symbolhaft für einen neuen, eigenständigen Entwicklungspfad der ehemaligen Sowjetrepublik.

mehr...


"Wir sind ein exportorientiertes Land"

Von Rainer Schubert

schwedens-botschafter_per-thoeressen.220x150.jpg

Als erstes Land Nordeuropas wird Schweden 2019 Partnerland der Hannover Messe sein. B&D fragte S.E. Per Thöresson, Botschafter des Königreichs Schweden, nach den Erwartungen daran sowie zur Wirtschafts- und Außenpolitik seines Landes.

mehr...


Digitale Perestrojka

Von Svetlana Alexeeva

moscow_kremlin-waterfront.220x150.jpg

„Künstliche Intelligenz ist die Zukunft – nicht nur Russlands, sondern auch der gesamten Menschheit“, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin den Schülern in Jaroslawl in der „offenen Lehrstunde“ 2017. „Wer auf diesem Gebiet die Führung erlangt, wird die Welt beherrschen.“

Vor etwa zehn Jahren begann Russland, sich bei digitalen Technologien strategisch auszurichten.

mehr...


Kooperation statt Konfrontation

Von Dr. Michael-Andreas Butz

kooperation_statt_konfrontation.220x150.jpg

In Astana fand der VI. Kongress von Weltpolitikern und Führern der traditionellen Religionen statt. Ein Gipfeltreffen, das Anlass zur Hoffnung gibt.

mehr...


Georgien: Gastland der Frankfurter Buchmesse 2018

Von Tobias Voss

buchmesse.220x150.jpg

Viele Buchmessen haben inzwischen ein Gastland-Projekt, bei dem ein Land (und/oder eine Stadt) die exklusive Möglichkeit erhält, die Literatur und darüber hinaus auch andere Aspekte des kulturellen Lebens des Landes sehr viel detaillierter und umfangreicher darzustellen, als das mit einem normalen Gemeinschaftsstand möglich wäre.

mehr...


Argentiniens Botschafter in Erfurt

Von Frank Schüttig

argentinischer_botschafter_45.220x150.jpg

Edgardo Malaroda, Argentiniens Botschafter in Berlin, hat Thüringens Landeshauptstadt Erfurt besucht. Im Festsaal des Rathauses wurde der Botschafter von Oberbürgermeister Andreas Bausewein empfangen und trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein.

mehr...


Kasachstan startet das AIFC. Mehr als nur Symbolik?

Von Svetlana Alexeeva

skyline_von_astana_2017.220x150.jpg

Als Finanzstandort fiel Kasachstan bislang nicht auf. Das soll sich mit dem International Financial Center of Astana (AIFC) auf dem ehemaligen EXPO-Gelände nun ändern. Nach 27 Jahren Unabhängigkeit fühlt sich die sowjetische Ex-Teilrepublik reif genug, einen „Finanzhub“ für Zentralasien zu stemmen – wenn es gut geht, auch für die Kaukasus- und Nahostländer, West-China, Mongolei und Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU).

mehr...


Cybersicherheit der KRITIS: Gespräch mit Kaspersky Lab

Von Svetlana Alexeeva

kics.220x150.jpg

„Mirai Botnet“, „WannaCry“, „Petya“ – diese Cyberangriffe, die sensible Systeme lahm legten, führten vor, wie verletzbar die neue smarte Welt ist. Deutschland gab sich 2015 ein IT-Sicherheitsgesetz. Ein Jahr später verabschiedete die EU die Netz- und Informationssicherheits-Richtlinie (NIS). Russland zog erst 2017 mit dem Gesetz „Über die Sicherheit der kritischen Informationsinfrastruktur“ (KRITIS) Konsequenzen aus der neuen Bedrohungslage.

B&D sprach mit Andrey Suvorov, Head of Critical Infrastructure Protection, und Ekaterina Rudina, Senior Analyst System Security, vom russischen IT-Sicherheitsunternehmen Kaspersky Lab über die Cyberimmunität von "Industrial Internet" und die Bedeutung internationaler Kooperation. Eine effektive Cyber Defence könne nur im Verbund der Cybersicherheitsbehörden und Computer Emergency Response Teams (CERTs) über Länder hinweg funktionieren. Eine wahre Resilienz gegen Hackerattacken weisen jedoch nur Systeme auf, die auf sicheren Plattformen mit eingebauter Cybertechnologie aufgebaut sind, so die Kaspersky Lab (KL)-Experten.

mehr...



AKTUELLE AUSGABE

business_diplomacy_01_2019_cover_220x311_pixel.150x210.jpg

Frühjahr 2019

AUSSENPOLITIK

„Transatlantik braucht Pragmatismus“: Peter Beyer ist seit einem Jahr Koordinator für transatlantische Zusammenarbeit

Zuhören statt predigen: Christoph von Marschall warnt in seinem neuen Buch „Wir verstehen die Welt nicht mehr“ vor der moralischen Selbstüberhebung der Deutschen

 
SICHERHEIT

„Und wer sammelt die Scherben auf?“ Ein Rückblick auf die Münchner Sicherheitskonferenz. Von Klaus Bönnemann


ABONNEMENT

Möchten Sie BUSINESS & DIPLOMACY regelmäßig lesen?


RUNDBRIEF

Wenn Sie sich für unseren kostenlosen monatlichen Rundbrief anmelden möchten, senden Sie bitte eine Nachricht.


LESER ÜBER UNS

Impressum | Datenschutzerklärung

© Diplomat Media Berlin 2017 —