Argentiniens Botschafter in Erfurt
Argentiniens Botschafter Edgardo Malaroda trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Erfurt ein, links: Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Argentiniens Botschafter in Erfurt

Edgardo Malaroda, Argentiniens Botschafter in Berlin, hat Thüringens Landeshauptstadt Erfurt besucht. Im historischen Festsaal des Rathauses am Fischmarkt wurde der Botschafter von Oberbürgermeister Andreas Bausewein empfangen und trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Erfurt unterhält eine langjährige Städtepartnerschaft mit der Universitätsstadt San Miguel de Tucumán, der größten Stadt im Nordwesten Argentiniens.

Die Stadt hat in der argentinischen Geschichte eine bedeutende Rolle gespielt: Hier erklärten am 9. Juli 1816 die Vertreter der Provinzen die Unabhängigkeit von Spanien. Für Botschafter Malaroda nehmen Städtepartnerschaften einen großen Stellenwert ein. Die bilateralen Beziehungen zwischen beiden Ländern müssten auch auf dieser Ebene gut funktionieren, so der Diplomat. Die Partnerschaft zwischen Erfurt und San Miguel de Tucumán soll noch weiter ausgebaut werden.

Oberbürgermeister Andreas Bausewein wird noch in diesem Jahr eine Delegation aus der argentinischen Partnerstadt nach Thüringen einladen, um über neue Kooperationsprojekte zu sprechen. Themenbereiche, die die Argentinier besonders interessieren, seien duale Berufsausbildung, Schulpartnerschaften, die Sanierung historischer Bauten und der Umweltschutz, erklärte Botschafter Malaroda.

 

 


AKTUELLE AUSGABE

business_diplomacy_03_2018_cover_300x424_pixel.150x210.jpg

Herbst 2018

AUSSENPOLITIK

Krisentreffen: Meinungsverschiedenheiten beim Nato-Gipfel in Brüssel. Von Hendrik Schott


ABONNEMENT

Möchten Sie BUSINESS & DIPLOMACY regelmäßig lesen?


RUNDBRIEF

Wenn Sie sich für unseren kostenlosen monatlichen Rundbrief anmelden möchten, senden Sie bitte eine Nachricht.


LESER ÜBER UNS

Impressum | Datenschutzerklärung

© Diplomat Media Berlin 2017 —