BABC Unternehmerpreis 2017
Business Angels Club Berlin Brandenburg: Unternehmerpreis 2017

Business Angels Club Berlin-Brandenburg: Unternehmerpreis 2017

Von Rainer Schubert

„Genau der richtige Ort, um unseren Unternehmerpreis zu vergeben“, stellt Thomas Dankwart, Vorstandsvorsitzender des Business Angels Clubs Berlin-Brandenburg e.V. (BABC), fest.

Der richtige Ort: das ist die "Schmiede" des EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg, ein neu entwickeltes Büro- und Wissenschaftszentrum für ökologisch und ökonomisch nachhaltige Innovations- und Zukunftsprojekte. Neue und innovative Unternehmerideen – das fördert der BACB. Und der genannte Ort steht für Gründerzeit und Gründergeist im doppelten Sinne, ist es doch der Platz, am dem 1825 das erste Gaswerk Berlin entstand. Der alte Gasometer ist heute noch ein weithin sichtbares Wahrzeichen. Dankwart betonte genau diese gedankliche Brücke zwischen Ort und Anlass: „Wie im Campus auf zukunftsweisende Entwicklungen gesetzt wird, setzen Business Angels mit ihrer Expertise, ihren Kontakten und nicht zuletzt ihrem Kapital ebenfalls auf die Weiterentwicklung und den Erfolg junger Unternehmen, wie man an den sehr erfolgreichen diesjährigen Preisträgern sieht.“

Digitale Migränetherapie

Der zum zehnten Mal, im Rahmen seiner Jahrestagung am 10. November verliehene BACB-Unternehmerpreis ging an die Newsenselab GmbH, ein Healthcare-Start-up, das mit seiner App M-sense eine große Hilfe für Kopfschmerz- und Migränepatienten bedeutet. Diese erste digitale Anwendung gegen diese Leiden analysiert sowohl Auslöser von Attacken mit Hilfe mathematische Modelle und stellt auch mobile Therapiemethoden bereit. Damit transferiert M-sense bewährte, nicht-medikamentöse Therapiemethoden ins Digitale. „Mit unserer Methode können Betroffene ihre Kopfschmerztage und -Intensitäten um 50 Prozent verringern, wobei das Smartphone die perfekte Unterstützung bietet“ erklärt der Newsenselab CEO Stefan Greiner, Migräneforscher und Mitgründer. „An der Volkskrankheit Migräne“, so Greiner bei der Preisverleihung, „leiden zwölf Prozent der Weltbevölkerung.“ Allein in Deutschland gebe es 900.000 Vorfälle täglich.

Über die höchst relevante Datensicherheit ihrer neu entwickelten App sagt der Co-Founder Dr. rer. nat. Markus Dahlem: „Die Daten der Anwender sind bestmöglich geschützt. Allerdings bietet Big Data im Fall von M-sense auch neue Chancen. Es ist wichtig Daten nicht ungenutzt zu lassen, denn sie sind der Schlüssel zur personalisierten Therapie.“ Nach dem Deutschland-Launch 2016 begann die internationale Markterschließung mit der Expansion nach Österreich und in die Schweiz Mitte 2017. Die Erschließung weiterer Länder in Europa ist für das vierte Quartal 2017 geplant. 2018 wird dann eine USA-Erweiterung vorbereitet.

Hauptsponsor der Preisverleihung war die Berliner Volksbank eG, Keynote Speaker Christian Rickerts, Staatssekretär der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, der die führende Rolle Berlins als Start-up-Zentrum hervorhob. Von den unterschiedlichen Gründerkulturen in Deutschland und den USA sprach der Laudator der Preisverleihung, Gerog Rasinski. Head of Co-Marketing der HERE Technologies Berlin, Business Angel und Gesellschafter der Newsenselab Gmbh mit langjähriger Berufserfahrung in den Vereinigten Staaten: dort komme es auf Ideen und Performance an, in Deutschland liebe man Geschäftspläne. (Mehr Informationen: bacb.de)

 


AKTUELLE AUSGABE

business_diplomacy_03_2018_cover_300x424_pixel.150x210.jpg

Herbst 2018

AUSSENPOLITIK

Krisentreffen: Meinungsverschiedenheiten beim Nato-Gipfel in Brüssel. Von Hendrik Schott


ABONNEMENT

Möchten Sie BUSINESS & DIPLOMACY regelmäßig lesen?


RUNDBRIEF

Wenn Sie sich für unseren kostenlosen monatlichen Rundbrief anmelden möchten, senden Sie bitte eine Nachricht.


LESER ÜBER UNS

Impressum | Datenschutzerklärung

© Diplomat Media Berlin 2017 —