ungarn-img_6584.jpg

Nationalfeiertag von Ungarn

Ungarn hat nicht nur einen, sondern drei Nationalfeiertage. Einer davon ist der Jahrestag der ungarischen Märzrevolution und des Freiheitskampfes von 1848/49. Aus diesem Anlass lud Botschafter Dr. Péter Györkös (Foto) zu einem Empfang in die Botschaft von Ungarn Unter den Linden Ecke Wilhelmstraße ein. Alle drei Gedenktage hätten eine Verbindung zu Deutschland, erklärte der Botschafter in seiner in freier Rede und auf Deutsch vorgetragenen Grußansprache, die er zu einem Streifzug durch die ungarische Geschichte nutzte. Am 20. August feiere man den Heiligen Stephan, der im Jahr 1000 zum ersten ungarischen König gekrönt wurde und mit Gisela von Bayern verheiratet war. Am 23. Oktober gedenke man des Volksaufstandes von 1956, nach dessen Niederschlagung viele Ungarn nach Deutschland kamen. Und die Freiheitskämpfer von 1848 hätten die Hoffnung gehabt, dass die Revolution in Deutschland Erfolg haben würde, was sich auch auf Ungarn ausgewirkt hätte. Die Ungarn hätten oft allein gestanden, aber niemals aufgeben. "Auf uns ist Verlass", versprach der Botschafter. (fs)

zurück ...

Blättern Sie hier in der aktuellen Ausgabe:

Aktuelle Ausgabe
Audi
VW

ABONNEMENT

Möchten Sie BUSINESS & DIPLOMACY regelmäßig lesen?


MONATSBRIEF

Wenn Sie sich für unseren kostenlosen Monatsbrief anmelden möchten, senden Sie bitte eine Nachricht.


GE-UZ-Forum-2024

LESER ÜBER UNS

Impressum | Datenschutzerklärung

© Diplomat Media Berlin 2017 —