• Nummer zwei in Afrika – Ruanda setzt auf Rechtssicherheit

    Nummer zwei in Afrika – Ruanda setzt auf Rechtssicherheit

    Der Satz klingt noch nach, dass Afrika nicht der Kontinent der Krisen, sondern auch der Zukunft sei. Denn zum einen sei die Hälfte seiner Bevölkerung unter 15 Jahre alt, werde sich bis 2050 noch verdoppeln, und sechs der zehn am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften seien afrikanische. Von Rainer Schubert SAFRI-Vorsitzender Walter Große sprach ihn beim 1st…weiter »
  • Die Machtsorten

    Die Machtsorten

    Die politische Bedeutung Deutschlands innerhalb Europas wächst. Das betonen immer wieder Experten und ausländische Gesprächspartner. Im Lande selbst sieht man eine Führungsfunktion Deutschlands vorsichtiger, zuweilen mit Skepsis. Von Rainer Schubert Herfried Münkler, viel gefragter Politikwissenschaftler der Berliner Humboldt-Universität, analysiert gekonnt knapp wie profund die gegenwärtige politische Situation Europas. Es gab immer wechselnde Mächte, die in…weiter »
  • BMW Made in Russia

    BMW Made in Russia

    Man liebt sie besonders in Russland, die hochbeinigen Autos, mehr oder wenig geländegängig, aber immer mächtig im Auftritt, kurz SUV genannt. Handelt es sich um ein X-Modell von BMW, dann ist es ein heimisches Produkt: das Auto wurde in Kaliningrad, dem früheren Königsberg, montiert. Von Rainer Schubert / Mitarbeit: Svetlana Alexeevaweiter »
  • Sparsamer Japaner

    Sparsamer Japaner

    Der neue Mazda6 jetzt mit Müdigkeitserkennung, Head-up Display und elektrischer Parkbremse Von Frank Schüttig Schon bei der Markteinführung im Frühjahr 2013 galt die mittlerweile dritte Generation des Mazda6 als Vorreiter beim Thema Sicherheit. Beim Facelift von 2015 haben die Japaner die Palette der Fahrerassistenzsysteme nochmals erweitert. Bei drohendem Verlassen der Fahrspur tritt der für die…weiter »
  • Ungarns neue Außenpolitik setzt auf die Außenwirtschaft

    Ungarns neue Außenpolitik setzt auf die Außenwirtschaft

    Im Fokus der ungarischen Wirtschaftspolitik stehen die Sicherung eines dynamischen und nachhaltigen Wachstums des BIP und die weitere Steigerung der Beschäftigungsrate. Im Interesse der Verbesserung der Position Ungarns im globalen Wettbewerb und der Entwicklung einer flexiblen Wirtschaftsstruktur als Garant eines nachhaltigen Wachstums, baute Ungarns Regierung die wirtschaftspolitischen Instrumente und Institutionen grundlegend um.weiter »
  • Doppelter Abschluss – doppelte Chancen

    Doppelter Abschluss – doppelte Chancen

    Junge Menschen auf Managementaufgaben im europäischen Kontext vorbereiten – so lautet die Zielsetzung der eufom European School for Economics & Management der FOM Hochschule. Der Vorteil: Wer sein Studium an der eufom absolviert, erarbeitet sich nicht nur praxisorientiertes Führungswissen mit europäischem und internationalem Bezug. Er trainiert auch seine sprachliche und interkulturelle Kompetenz – und erlangt…weiter »
  • Der Hoffnungsträger – Hat Premierminister Modi seine Modernisierungsversprechen eingelöst?

    Der Hoffnungsträger – Hat Premierminister Modi seine Modernisierungsversprechen eingelöst?

    Anderthalb Jahre nach Übernahme der Regierungsverantwortung durch Premierminister Narendra Modi stellt sich naturgemäß die Frage ob er die hohen, an ihn gestellten Erwartungen erfüllen kann, die nicht zuletzt er selber durch seinen „Yes we can“- Wahlkampf im Obama-Stil geschürt hat.weiter »
  • Augenheilkunde in voller Bandbreite

    Augenheilkunde in voller Bandbreite

    Immer mehr Menschen möchten gerne auf ihre Brille verzichten. Diesen Wunsch kann der Augenchirurg Dr. Thomas Pahlitzsch in vielen Fällen erfüllen. Seine Expertise und der Einsatz modernster Lasertechnik garantieren das perfekte Ergebnis bei einem refraktären Eingriff. „Je präziser und schonender die Operation durchgeführt wird, desto wahrscheinlicher kann bei dem Patienten eine sehr gute Sehleistung nach der Operation erreicht werden“, weiß der erfahrene Operateur.weiter »
  • Wind des Wechsels

    Wind des Wechsels

    Ein Schritt hin zu bleibendem Frieden und Wohlstand - Von Karunatilaka Amunugama, Botschafter der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka in Berlin - Der 8. Januar 2015 war ein Wendepunkt in der jüngeren srilankischen Geschichte, als Präsidentschaftskandidat Maithripala Sirisena, der als gemeinsamer Kandidat verschiedener Parteien mit der Unterstützung aus der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und anderer interessierter Kreise angetreten war, zum 6. Präsidenten von Sri Lanka gewählt wurde. Er versprach...weiter »